Sie möchten regelmäßig per Email über unsere Projekte, Veranstaltungen und über Wissenswertes aus der Naturtextilbranche informiert werden? Das Organic Textile Journal hält Sie auf dem Laufenden.

> Hier können Sie sich anmelden

> Zum Archiv des Organic Textile Journals

Organic Textile Journal, 15. April 2014:

 

green forum & organic textile forum: Grün eingefädelt - wie Öko-Mode richtig geht!

Nachhaltiges Wirtschaften, Siegel und Standards, Markt und Kommunikation, Innovationen und Zukunftsfähigkeit in der Textilbranche - diese Themen erwarten die Teilnehmer des green forum & organic textile forum am 6. und 7. Mai 2014 auf Schloss Wartegg am Bodensee. Über 15 Fachexperten aus Industrie, Handel und dem Beratungs-¬ und Zertifizierungssektor garantieren für ein breit gefächertes Angebot an Vorträgen.

Ein Veranstaltungs-Highlight ist das "Green Fashion Café", in dem sich die Teilnehmer aktiv über "Nachhaltige Textilien" austauschen können, um gemeinsam der Frage nachzugehen, was "Green Fashion" bedeutet und wodurch sich ein nachhaltiges Produkt konkret auszeichnet.

In drei parallelen Workshops werden Schlüssel-Themen weiter vertieft.

Im Workshop "Kommunikation/Marketing" beleuchten wir u.a. die Fragen "Welche Barrieren gilt es zu überwinden?" und "Was ist wirksamer: Skandale oder Appelle?"

Der Workshop "Zukunft gestalten" befasst sich mit den Aspekten des nachhaltigen Wirtschaftens und den Faktoren, welche die Textilkette zu einem Fall für Risk-Management machen.

Der Workshop "Labelschule" schaut hinter die Kulissen von Siegel und Zertifikaten, um für mehr Sicherheit bei der Label-Auswahl und Umsetzung der Anforderungen zu sorgen. GOTS, Cradle to Cradle und IVN-Leder werden genauer betrachtet.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung.
Bitte beachten Sie, dass die Zimmer im Schloss Wartegg fast ausgebucht sind.


Sponsoren des Organic Textile Forum / green forum 2014:

Hauptsponsor: Schoeller GmbH & CoKG

Co-Sponsoren:

Disana GmbH & Co. KG
EPEA Switzerland GmbH, Cradle to Cradle
Gebr. Elmer & Zweifel GmbH & Co. KG, Cotonea
GLS Gemeinschaftsbank eG
Hempro International GmbH & Co. KG
Ibena Textilwerke GmbH
Messe Frankfurt Exhibition GmbH, Green Showroom und Ethical Fashion Show
Muveo GmbH, INNATEX - Internationale Fachmesse für nachhaltige Textilien
Schweikardt Moden GmbH, Naturalmente und Dunque
Swiss Organic Fabrics
Triaz GmbH - Waschbär - Der Umweltversand
eugen übelhör gmbh (Taschen-Sponsor)

 

Orgranic Textile Forum jetzt auch auf Facebook

Das Organic Textile Forum hat jetzt auch eine eigene Facebookseite, auf der wir ständig Highlights zur Veranstaltung und regelmäßig Inhalte des Organic Textile Journals posten werden. Ziel ist, auch im Netz ein Forum zum Austausch über Nachhaltige Textilen zu schaffen. Wir freuen uns über viele Besucher und neue Freunde. "Teilen" der Seite und Meldungen ist erwünscht. 

it fits-Labelschule - 14. Teil: Übersicht bewahren

Diese Lektion der Labelschule fasst zusammen, was sich gerade wieder alles in der Labellandschaft bewegt - und das bietet reichlich Stoff. Dafür gibt es nun eine neue Rubrik, die "Label-Kurznachrichten".

Vor allem die Ankündigung des Ministers, ein neues Nachhaltigkeitssiegel für die Textilbranche einzuführen, sorgt für Aufregung (siehe nächsten Artikel).

Der IVN präsentiert die erste Schuh-Richtlinie (siehe Artikel unten).

Textile Exchange zieht in Erwägung, einen neuen Woll-Standard zu entwickel und ruft zur Teilnahme an ihrer Umfrage zur Klärung der Notwendigkeit eines Woll-Standards auf (auch hierzu ein Artikel weiter unten).

Der Bluesign-Standard wurde überarbeitet und hat einige neue Kriterien im Standard aufgenommen.

Ryan Young, der ehemalige Vizepräsident der Sustainable Apparel Coalition, macht sich sorgen um den Higg Index.

Die neue gegründete Partnerschaft "International Apparel Federation (IAF)" erarbeitet einen Aktionsplan zur Schaffung von einheitlichen globalen Rahmenbedingungen für den Umgang mit Arbeitsbedingungen und Nachhaltigkeit in der Bekleidungsindustrie.

Die Handelskammer von Prato stellt mit "Cardato regenerated CO2 neutral" eine neue Ökobilanz (Lebenszyklus-Analyse) für Recycling-Wolle, Stoffe und Garne vor.

Neues Textilsiegel: Minister Gerd Müller löst breite Diskussion aus

Scharfe Kritik an der Textilindustrie hat der deutsche Entwicklungshilfeminister Gerd Müller (CSU) in einem Interview mit der Welt am Sonntag geübt. Dass ein Jahr nach dem Einsturz des Rhana Plaza Gebäudes in Dhaka, Bangladesch, nur 25 Prozent der vereinbarten Hilfsgelder von den Textilunternehmen eingezahlt worden seien, nannte der Minister „völlig unzureichend" und kündigte ein Siegel für nachhaltig produzierte Kleidung an. Das Textilsiegel soll noch in diesem Jahr eingeführt werden und die deutsche Modebranche zur Einhaltung sozialer und ökologischer Mindeststandards drängen. Mit der Ankündigung dieses Siegels für die Textilindustrie hat Minister Gerd Müller eine breite Diskussionen ausgelöst. Textilverbände halten ein solches Siegel für überflüssig, NGOs begrüßen die Initiative und fordern gesetzliche Regeln. Die Opposition spricht von einem „Marketing-Gag".

 

IVN präsentiert Qualitätssiegel für „Natural Footwear"

Der Internationale Verband der Naturtextilwirtschaft e.V. (IVN) hat im Rahmen der Düsseldorfer Schuhmesse GDS die neue IVN Spezifikation für nachhaltige Schuhe vorgestellt. Die Produktkennzeichnungen „NATURTEXTIL" und „NATURLEDER" geben ab sofort Herstellern, Händlern und Verbrauchern die Sicherheit, dass die gelabelten Schuhe umweltschonend, schadstofffrei und sozialverträglich hergestellt sind.

 

Brauchen wir einen "Global Wool Standard"?

Textile Exchange zieht in Erwägung, einen globalen Woll-Standard zu entwickeln, welcher Tierschutz, Landnutzung, Arbeitssicherheit mit einer Absicherung entlang der gesamten textilen Kette der Wollherstellung abdecken würde. Zunächst wird die Notwendigkeit zur Einführung eines neuen globalen Woll-Standards geprüft, welcher zum Ziel hat, ein gemeinsames Verständnis zur Erzeugung von Schafwolle zu schaffen und möglicherweise auch andere Tiere wie Ziegen oder Alpaka ebenfalls zu berücksichtigen.

Textile Exchange bittet alle Interessenten, an einer kurzen Umfrage teilzunehmen.
Darüberhinaus führt Textile Echange heute, am 15 April, eine Reihe von Web-Seminaren durch, um das Projekt und offene Fragen besser zu erläutern.

Seidenträume werden wahr...

Der Traum "Bio-Seide öko & fair" von Matias Langer begann im Oktober 2010 bei einer Begegnung mit der indischen Designerin Kamaldeep Kaur auf der Grassi-Messe in Leipzig. Fasziniert von den seidenen Kunstwerken beschließt Matias Langer diese Bandhani-Seidenschals von Kamaldeep über einen Online-Shop in Deutschland zu vermarkten. Auf der weiteren Suche nach Alternativen zur herkömmlichen Seide macht er die Entdeckung des SABA-Projekt in China und der Initiative von Kusuma Rajaiah. Somit bietet das aktuelle Seitentraum-Sortiment auch Bio-Seidenstoffe und Ahimsa-Seide.

 

Biobaumwoll-Produktion nimmt trotz steigender Nachfrage ab

C&A warnt vor Lieferengpässen bei Biobaumwolle
Das Mode-Einzelhandelsunternehmen C&A möchte in ein paar Jahren gerne seine gesamte Baumwoll-Kollektion aus nachhaltig angebauter Baumwolle anbieten - fürchtet aber Engpässe bei der Beschaffung. Trotz steigender Nachfrage nach Biobaumwolle nehme die weltweite Produktion ab, teilte C&A in Düsseldorf mit. Grund seien die Unkenntnis über biologische Anbaumethoden und vor allem die fehlende Zusammenarbeit zwischen den Markenunternehmen und den Farmern, Gemeinden und Regierungen in den Anbauländern. C&A rief andere Abnehmer von Biobaumwolle dazu auf, diese Zusammenarbeit zu verbessern.

Hanf - Eines der unerschlossenen Wunder der Welt

Die Fasern der Hanfpflanze zählen zu den umweltfreundlichsten Fasern, die Menschen kennen. Beim Anbau benötigt er weder Pflanzenschutz- noch Insektenschutzmittel und kommt mit sehr wenig Wasser aus. Beim Tragen schützt Hanf vor UV-Strahlen. Für Menschen mit empfindlicher Haut ist Wäsche aus Hanf bestens geeignet, da die Hanffaser dieselbe mikroelektrische Spannung wie die menschliche Haut aufweist.

Hempro International ist Produzent und Großhändler von Hanfprodukten: Textilien, Accessoires, Kosmetik und Nahrungsmittel. Mit der konsequenten Umsetzung einer auf Produktqualität konzentrierten Strategie ist es Hempro Int. gelungen, europaweit eines der größten Unternehmen für Hanfprodukte zu werden.

Im Textilbereich bietet Hempro Int. die Eigenmarke „The Hemp Line", ist für die Exklusiv-Distribution des englischen Labels „Braintree" zuständig und produziert als Lizenznehmer die Taschen-Kollektion „PURE".

H&M erhöht den Anteil an Biobaumwolle - Sustainability Report 2013

H&M hat jetzt seinen zwölften Conscious Actions Sustainability Report (Nachhaltigkeitsbericht) veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass der vertikale Textilanbieter Hennes & Mauritz (H&M) in letzten zwei Jahren den Anteil von Bio-Baumwolle in seinem Gesamtangebot verdoppelt hat.

Die Einführung der H&M-Roadmap für faire Löhne und die erste Kollektion, die zu einem Fünftel aus recycelten Stoffen besteht, die aus der eigenen Kleider-Sammelaktion stammen, führt das Unternehmen als erfolgreiche Highlights auf.

 

KiK gibt eine Million US-Dollar nach Bangladesch

Textildiskounter KiK will eine Million Dollar (rund 725.000 Euro) in Bangladesch auszahlen. Das Geld ist für die Opfer und Angehörigen des Gebäudeeinsturzes Rana Plaza bestimmt. In dem achtstöckigen Gebäude hatten zahlreiche Textilfabriken ihren Sitz. Das Unglück geschah vor knapp einem Jahr. Nach offiziellen Angaben wurden dabei mehr als 1100 Menschen getötet und fast 2500 verletzt.
Auch der KiK-Importeur hatte bis wenige Wochen vor dem Unglück in der Fabrik produziert.

RankaBrand: Wie nachhaltig sind Modemarken?

 

"RankaBrand" hat nach eigenen Angaben mehr als 350 Modemarken auf ihre Maßnahmen zum Klimaschutz, Umweltschutz und faire Arbeitsbedingungen in der Produktion untersucht. Die bestmögliche Bewertung, ein A-Label, erhielten überwiegend ‚grüne' Modelabel: armedangels, bleed, Freitag, Greenality, hessnatur, Mud Jeans, Nudie Jeans, Pants to Poverty, recolution und Saint Basics

 

 

Organic Textile Journal - Ihr Vorteil

it fits - Organic Textile Partner
Immer gut informiert und kommuniziert. Nutzen Sie unsere Werbe- und Informationsplattformen. Z.B. bei Interesse an einem Advertorial in unserem inzwischen sehr gut etablierten Organic Textile Journal, können Sie sich gerne an unsere Redaktion (dialog@itfits.de) wenden.

Zur Diskussion und Vertiefung der aufgeführten Themen stehen wir jederzeit zur Verfügung und bieten Ihnen gerne unsere Unterstützung bei der Entwicklung und Umsetzung Ihrer Nachhaltigkeitsprojekte. Wir sind nicht nur Spezialist in Sachen Öko-Label, sondern auch Networking, Nachhaltigkeitsstrategien, Schulung, Seminare, Qualitätssicherung, Ressourcenmanagement und Recherchen steht in unserem Portfolio.